Liebe Besucherin, lieber Besucher,

es freut mich sehr Sie auf meiner Homepage begrüßen zu dürfen. Sie finden hier Informationen zu mir, sowie zu meiner Arbeit als Mitglied des Landtags von Sachsen-Anhalt. 

Bei Fragen, Anregungen oder auch Kritik stehe ich Ihnen gemeinsam mit meinen Mitarbeitern im Wahlkreis und im Landtag gerne zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen einen informativen und interessanten Aufgenthalt und hoffe Sie bald wieder auf meiner Homepage begrüßen zu dürfen.

Herzlichst, Ihre

 
 

Frauenpolitik Reinecke: Engagierte Gleichstellungspolitik braucht solide Mehrheiten

Vor über 100 Jahren wurde der erste Internationale Frauentag begangen. Damals wie heute kämpfen Frauen weltweit an diesem Tag für ihre Rechte und für die Gleichberechtigung. Der Internationale Frauentag hat seine Bedeutung daher nicht verloren.

Unter dem Motto „Mir.Fehlt.Was. Frauenarmut geht uns alle an!“ ruft die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF) in Sachsen-Anhalt zum Internationalen Frauentag 2016 auf. Immer mehr Frauen sind berufstätig, leider oft zu prekären Bedingungen: zu niedrigsten Löhnen, in unfreiwilliger Teilzeit, befristet oder in Minijobs. Frauen sind in Führungspositionen wie vor unterrepräsentiert, noch immer verdienen sie im Schnitt rund 20 Prozent weniger als Männer für die gleiche Tätigkeit. Altersarmut ist daher viel zu oft weiblich. „Die Zahlen zeigen deutlich, wie wichtig der Kampf für Gleichberechtigung auch im Jahr 2016 noch ist. Für eine engagierte Gleichstellungspolitik bedarf es auch entsprechender Mehrheiten in den Parlamenten“, erklärt Corinna Reinecke, Landesvorsitzende der ASF Sachsen-Anhalt. Sie wirbt mit Blick auf die Landtagswahlen am kommenden Sonntag, 13. März 2016, dafür, die Vorstellungen der Parteien im Bereich der Frauen- und Gleichstellungspolitik genau zu vergleichen und demokratische Parteien zu wählen.

 

„Die Wahlslogans der AfD mögen zwar harmlos klingen. Ein Blick ins Wahlprogramm macht aber sehr deutlich, wie rückwärtsgewandt die AfD insbesondere im Bereich der Gleichstellungspolitik ist. Sie wirbt offen für ein Frauenbild der Vergangenheit“, so Reinecke. So lehnt die AfD die Gleichberechtigung von Frauen und Männern strikt ab, bezeichnet sie als gesellschaftspolitisches Experiment der Gender-Ideologie. Die Gleichstellungspolitik stehe der natürlichen Einheit der Familie entgegen. Sie sei ideologisch motiviert und habe eine „Verzerrung der Geschlechterrollen“ zum Ziel. Reinecke warnt daher: Würde die AfD in maßgeblicher Zahl in das Landesparlament einziehen, wäre das ein dramatischer Rückschritt für die Gleichberechtigung und könnte konkrete Verschlechterungen zur Folge haben.

Veröffentlicht am 09.03.2016

 

Lokal Rechten Irrläufern Grenzen aufzeigen

Zum Anschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft in Gräfenhainichen erklärt Corinna Reinecke, SPD-Landtagsabgeordnete im Landkreis Wittenberg:

“Ich verurteile den Anschlag auf die geplante Unterkunft aufs Äußerste. Der offenkundig ausländerfeindliche Anschlag auf die Flüchtlingsunterkunft ist an Abscheulichkeit kaum zu übertreffen. Anstatt Menschen willkommen zu heißen, die ihr Leben aufgeben mussten, weil Sie von Krieg und Terror bedroht wurden, versuchen Vereinzelte eine Kultur der Angst verbreiten zu wollen.

Als Zivilgesellschaft werden sich die demokratischen Parteien und die Vereine gegen diese perfiden Versuche stellen und weiter für eine Kultur der Offenheit und des Willkommens werben. Wir werden den rechten Irrläufern klar aufzeigen, dass Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit in unserer Gesellschaft keinen Platz hat!”

 

Veröffentlicht am 19.12.2015

 

Regional Begegnungszentrum Wittenberg West mit Regine-Hildebrandt-Preis 2015 ausgezeichnet!

Heute Abend wurde im Willy-Brandt-Haus in Berlin das Begegnungszentrum Wittenberg West mit dem Regine-Hildebrandt-Preis ausgezeichnet!

Wolfgang Tiefensee bezeichnete den Wittenberger Verein als herausragenden Knotenpunkt der Nachbarschaftshilfe in unserem Landkreis. Die 10.000€, mit den der Preis dotiert ist, wird sicher in den weiteren Ausbau der tollen Vereinsarbeit fließen.

Veröffentlicht am 26.11.2015

 

Lokal Vorlesetag 2015

Auch in diesem Jahr hat sich Corinna Reinecke wieder am bundesweiten Vorlesetag beteiligt, der durch die Stiftung Lesen unter dem Motto „Wir lesen vor!“ durchgeführt wurde.

In der Kindertagesstätte „Am Wäldchen“ in Kemberg hörten die jungen Zuhörerinnen und Zuhörer unter anderem spannende Geschichten aus dem großen Buch von Frosch und Kröte, von Arnold Lobel. Direkt im Anschluss wartete das junge Publikum in der Kindertagesstätte „Klettermax“ in Wittenberg bereits darauf, den Geschichten aus dem Buch „Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt“, von Hannes Hüttner und Gerhard Lahr, zu lauschen. 

Veröffentlicht am 24.11.2015

 

Regional Landkreis Wittenberg profitiert vom neuen Arbeitsmarktprogramm des Landes - 71 Stellen für die Region

Der Landkreis Wittenberg erhält aus dem neuen Arbeitsmarktprogramm „Gesellschaftliche Teilhabe - Jobperspektive 58+“ des Landes 71 Stellen. Hierüber informierten heute die SPD-Landtagsabgeordnete Corinna Reinecke und der SPD-Fraktionsvorsitzende im Kreistag und SPD-Landtagskandidat Reinhard Rauschning.

Mit diesem neuen Landesprogramm knüpft das Land nahtlos an ein bereits bestehendes Bundesprogramm an. Die Initiative bietet 1.100 langzeitarbeitslosen Menschen ab einem Alter von 58 Jahren eine berufliche Perspektive für die Dauer von drei Jahren. Hierbei handelt es sich um sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse von mindestens 20 Wochenstunden. Die jeweiligen Träger der Jobs haben die Möglichkeit, die Arbeitszeit aufzustocken. Der Stundenlohn beträgt mindestens 8,50 Euro.

Interessierte langzeitarbeitslose Menschen können sich ab sofort an ihr zuständiges Jobcenter vor Ort wenden.

Reinhard Rauschning erklärt zum Programm: „Das neue Landesprogramm ist für die SPD der Einstieg in den lange geforderten sozialen Arbeitsmarkt im Land. Damit folgen wir dem Grundsatz, Arbeit statt Arbeitslosigkeit zu finanzieren. Dieses soll auch zukünftig die politische Stoßrichtung unserer Arbeitsmarktpolitik sein. Perspektivisches Ziel der SPD ist es, zu einem verstetigten sozialen Arbeitsmarkt im Land zu kommen. Davon wird dann dauerhaft auch der Landkreis Wittenberg profitieren.“

Veröffentlicht am 18.11.2015

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Kontakt

Bürgerbüro Corinna Reinecke
Collegienstraße 59b
06886 Luth. Wittenberg

Tel.: 03491- 61 38 20
Fax: 03491- 61 38 21

E-Mail E-Mail: wahlkreisbuero(at)corinna-reinecke.de


 

 

Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen

Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen

 

WebSozis

 

Ausgezeichnet!

 

Suchen